Musik und ihre Wirkung

Jeder hört Musik. Die einen zur Entspannung, die anderen um Spaß zu haben, wieder andere einfach nur zur Ablenkung und wieder andere um ihren Alltag musikalisch zu untermalen. Und wieder andere um das stumpfsinnige Geschwätz seiner Mitmenschen nicht ertragen zu müssen. Denn manchmal ist man diesem auf Gedeih und Verderb ausgesetzt, beispielsweise in der Deutschen Bahn, so wie ich nun gerade.
Aber wie oben schon festgestellt, nutzen wir Musik für die unterschiedlichsten Dinge. Aber warum hören wir diese oder jene Musik? Musik bewegt uns, spricht uns an und gibt das wieder, was wir zu oft nur denken, aber nicht auszusprechen wagen oder können. Lieder entstehen aus Gefühlen oder Gedanken heraus, um unsere Gefühle oder Gedanken anzusprechen. Wir identifizieren uns mit der Musik, weil sie uns gerade anspricht. Weil sie gerade zu unserem Grundgefühl passt. Gerade nun höre ich MUCCs Album Karma. Es ist etwas verrückt und auf Japanisch, aber es spricht mich gerade nun an. Aber vielleicht habe ich gleich keine Lust mehr darauf, weil ich mir vielleicht die Nachricht bekommen habe, dass jemand, den ich kenne, im Krankenhaus liegt. Dann würde ich vielleicht eher zu etwas schwereren gehen. Aber im Grunde suchen wir uns gerade die Musik raus, die unserer aktuellen Stimmung entspricht oder wir wollen uns bewusst in eine andere Stimmung versetzen und hören dementsprechend Musik.
Aber was ist uns eigentlich wichtiger? Das es gut klingt oder das wir mit den Texten übereinstimmen?
Angenommen wir verstehen den Text nicht, weil er in einer Sprache ist, derer wir nicht mächtig sind, das Lied gefällt uns, aber der Text handelt von etwas, womit wir nicht konform gehen würden. Es gibt nun drei Möglichkeiten. Entweder wir kennen den Text und finden das Lied trotzdem toll, oder wir finden daraufhin das Lied schlecht oder wir kennen den Text nicht und finden das Lied einfachgut, weil es schön klingt. Aber stellt uns das nicht vor einer gewissen Verantwortung uns mit den Texten auseinander zu setzen?
Ich höre gerne japanische Musik. Von den Bands, die ich höre weiß ich in der Regel, dass sie auch gerne mal gesellschaftskritisch sind. Ich finde die Lieder toll, aber ich lese mir auch die Übersetzungen durch, damit ich weiß, worüber sie singen und ob ich damit konform gehe.
Was ich in der deutschsprachigen Musik oft vermisse, ist eine gewisse Tiefe. Mir sind viele Lieder einfach zu Platt. Ich bevorzuge Lieder mit Tiefgang. So beispielsweise Philipp Poisel, denn ich nun gerade höre, weil dieses Thema doch tiefer geht, als ich es zunächst gedacht hätte. Ja, ich höre während des Schreibens, was sicherlich auch sehr oft den Verlauf meiner Texte beeinflusst. Aber so ist das nun mal. Musik beeinflusst uns!

Dieser Beitrag wurde unter Ansicht, deutsche Bahn, Gedanke, Musik, Schreiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Musik und ihre Wirkung

  1. apfelesserin schreibt:

    philipp poisel schreibt tolle songtexte und singt sie auch entsprechend gefühlvoll. welches hast du dir angehört beim schreiben? eins von denen, die ich dir empfohlen hatte? mich inspiriert er auch mit seinen texten, seinem gefühlvollen gesang und seiner musik.

    wenn du weitere deutsche musik mit tiefgang hören möchtest, kann ich dir auch …but alive empfehlen, die sich inzwischen neu formiert haben und kettcar nennen.

    es gibt sehr viele gute deutsche musik mit tiefgang. mit philipp poisel hast du definitiv einen guten anfang gemacht.

    • Mr. Winterschein schreibt:

      Ich kann dir leider gar nicht sagen, welche ich mir während des Schreibens enghört habe. Ich höre zur Zeit sein Album „Bis nach Toulouse“. Daher wird es eines der Lieder gewesen sein. …but alive muss ich gestehen finde ich nicht ganz so geil, weil es mich musikalisch gar nicht anspricht. Es ist mir musikalisch einfach irgendwie zu schlicht, ich rede nicht von den Texten. Kettcar finde ich musikalisch schon besser, aber die Lieder „Rettung“ und „Die apokalyoptischen Reiter und das besorgte Pferd“ haben mich nun nicht vom Hocker gehauen.
      Ich mag sehr gerne die Band Weto, vor allem das aktuellste Album „Schattenspiel“ mit den Lieder „Orient & Okzident“ oder „Krank“ sind wirklich gut, bzw. mir gefallen sie sehr. Aber hab vielen lieben Dank für Deine Anregungen, wenn du noch mehr hast, würde mich das freuen. Ich bin immer auf der Suche nach guter Musik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s