An deiner Seite

Stell dir vor. Du stehst auf einer Wiese. Vor dir Blumen, hinter dir Blumen, sowie rechts und links von dir. Du stehst in einem Meer von Blumen. Sie habe alle verschieden Farben und Formen. Du bewunderst sie. Schaust sie dir an und erkennst, dass sie dir gefallen. Du stellst fest, dass sie wirkliche alle unterschiedlich sind. Keine ähnelt der anderen. Soweit dein Auge reicht, siehst du nur diese Wiese voller Blumen. Nun erst merkst du, dass die Sonne ihre Strahlen auf dich wirft. Du lässt diese Wärme auf deinen Körper wirken und dir wird wohlig warm. Du fühlst dich zufrieden und glücklich. Dann plötzlich kommt eine Böe auf. Wirbelt durch die Blumen und Gräser auf dich zu und umspielt dein Haar. Du spürst den Luftzug um deine Nase. Deine Haare werden in die Höhe getragen. Du schließt die Augen und spürst, wie dich dieser Windhauch umgibt, wie er sich um dich schmiegt. Er fühlt sich an wie eine Umarmung eines geliebten Menschen. Du fühlst dich wohl und geborgen. Gar sicher fühlst du dich. So plötzlich wie der Wind aufkam, verschwindet er auch und du öffnest die Augen. Vor dir siehst du wie sich der Himmel verdunkelt. Du spürst ein Unbehagen. Du bekommst Angst im Angesicht dessen, was sich dort anbahnt. Ein großes Gewitter bahnt sich dort an und es nimmt Kurs auf dich. Du verspürst den Wunsch zu fliehen, wegzulaufen, diesen Ort zu verlassen. Da kommt noch ein Mal dieser Luftzug auf. Er umspielt dich. Und nun spürst du eine reale Umarmung.
„Hab keine Angst. Ich bin bei dir.“ Flüstere ich dir ins Ohr und begebe mich zu deiner Seite und schaue der Gewitterfront entgegen. Dann sehe ich dich an und lächle. Ich ergreife deine Hand.
„Komm auf ins Abenteuer. Wir sind alle bei dir.“ Sage ich dir und ziehe dich in Richtung des Gewitters. Du schaust von mir ab und dem Gewitter entgegen. Nun siehst du. Überall sind deine Freunde. Sie unterstützen dich auf deinem Weg.
Gemeinsam gehen wir unserer ungewissen Zukunft entgegen, doch hab keine Angst, denn wir sind alle deine Freunde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu An deiner Seite

  1. Gedankengischt schreibt:

    Ist das beeindruckend real geschrieben. Diese Gewitter kennen wir doch alle. Aber mit Freunden schafft man es sogar, über den eigenen Schatten zu springen. Danke für diese schöne Geschichte. Liebe Grüße!

  2. apfelesserin schreibt:

    hier! mir hat es auch gefallen! 🙂 schön erzählt, ich sehe es vor mir beim lesen.
    liebe grüße an dich!

  3. Marina Kaiser schreibt:

    Lieber Mr. Winterschein,
    das ist ja ein so berührender tröstlicher Text, den du uns hier schenkst! Dafür möchte ich mich herzlich bedanken!
    Ich habe einen Trost-und Ermutigungsordner, mit tröstlichen, hilfreichen Texten für Momente, in denen ich so etwas brauche. Diesen Beitrag hier werde ich mir ausdrucken und dort einheften.
    Vielen Dank sagt dir mit lieben Mai-Grüßen
    Marina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s