Meins

Meins!
All das,
ist meins!

Ich sehe es.
Und es ist meins.
Ich will es haben.

Gehört mir nicht.
Aber will ich es.
Es ist meins.

Es soll mir gehören.
Es könnte mir nützen.
Darum ist es meins.

Besitzanspruch,
liegt bei mir
und bei dir.

Wir streiten.
Bekriegen uns.
Bis keiner mehr da ist.

Liegen auf dem Felde.
Sind tot.

Und das Alles,
weil wir nicht teilen.

 

Inspiriert durch den Film „Iron Sky“. Auch wenn dieser Film sicherlich nie zu meinen favorisierten Filmen gehören wird, hat er doch ein Ende, dass die menschliche Natur treffender nicht porträtiert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kurios, Zwischenmenschliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Meins

  1. apfelesserin schreibt:

  2. apfelesserin schreibt:

    hör ich gerade. vielleicht magst du es auch. hab es beim lesen deines gedichtes gehört und fand, dass es passt.
    liebe grüße!

    • Mr. Winterschein schreibt:

      Hey Hey,
      ich muss gestehen, dass ich mit solcher Musik nicht so viel anfangen kann. Ja, es könnte passen.
      Aber das Lied hat während der ganzen Zeit etwas Nerviges, was mich irgendwie dazu bringt, es mit dem für mich nervigen „Meins“ zu assoziieren und am Ende gibt es so einen kleinen Fade-Out, der das ganze nochmal ein Stückchen abwandelt, was man vielleicht als Bruch mit dem restlichen Lied in Verbindung bringen könnte. So weit meine Assoziation damit, aber hab lieben Dank dafür. Es ist schon interessant, was man so zu bestimmten Sachen passend findet.
      Liebe Grüße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s