Wie du schläfst

Liegst dort
Ganz ruhig
und atmest

Leicht hebt er sich
Dein Brustkorb
Durch deine Nase
strömt das Leben

Liegst dort
Die Beine angezogen
und umschlungen
mit den Armen

Ein zärtliches Lächeln
und geschlossene Augen
Dein Schopf
so schön goldbraun

Liegst dort
In vollkommener Ruhe
und Friedlichkeit
So soll es sein

Deine Haut
hell, glatt
und so anziehend

Liegst dort
Dein Busen
zeichnet sich ab
Das Licht bricht

Eine Berg-
und Talfahrt
bietet sich einem
wie du dort liegst

Liegst dort
Gehe an dein Ohr heran.
Ich liebe dich.

Wirst wach
Treibst den Sand hinfort
blinzelst
Blauer Funken

Liegst dort
Wir sind Freunde

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gefühl, Schlaf, Zwischenmenschliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s