Keine Lust

Ich hab keine Lust. Keine Lust zu schreiben. Kreativ zu sein. Oder etwas anderes als das monotone Abspulen des Gelernten.
Ich sitze hier vor und möchte etwas schreiben. Ideen sind satt dort. Doch an der Umsetzung scheitert es.
Titel ist schnell gefunden. Die ersten Wörter auch, doch dann. Meine Arme werden schwer und mein Geist träge. Ein dunkler Schleier der Abstumpfung legt sich über mich, wie ein Wüstensturm. Zunächst nur leicht und sanft sind hier und dort dieersten Körner, doch dann stecke ich schon bis zum Hals unter Tonnen von Sand, der mich tatenlos zurücklässt.
Doch ich weiß, dass es auch Tage geben wird, wo der kühle Westwind mir um die Nase wehen wird und jedes Korn für sich mit wegnimmt und ich mich stetig freier fühle. Ich werde beweglicher, sowohl der Körper als auch der Geist und so werde ich schreiben, wenn ich wieder frei bin.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Keine Lust

  1. apfelesserin schreibt:

    Hallo, lieber Mr. Winterschein, es ist doch gut, dass Du spürst, dass Du eine Pause willst / brauchst. Dass es eben keine Pflichterfüllung ist, die Du hier machst, sondern, dass es Freude machen soll – deshalb gibt es doch dieses Blog, oder? Gönn Dir die Pause, nimm Dir Zeit für anderes, fülle die Zeit mit dem, wozu Du richtig Lust hast. Es ist gut, dass Du diesen Widerstand in dir spürst und er will Dir ja auch etwas mitteilen, Dein Körper, sowas wie: Leg doch mal eine Pause ein oder: Was anderes ist grad viel wichtiger und schöner und besser für Dich.
    Enjoy your Auszeit🙂 Bis bald und liebe Grüße, apfelesserin

    • Mr. Winterschein schreibt:

      Moin Apfelesserin,
      ja, manchmal kommt es mir wie eine Pflichterfüllung vor, aber nicht anderen, sondern mir selbst gegenüber.
      Ich nehme mir dann mal die Zeit und schreibe meine Klausuren und Hausarbeiten in Ruhe^^, danach wird das hier bestimmt auch wieder was. Normalerweise ist es bei mir aber so, dass wenn ich so einen Beitrag schreibe, dass ich dann wieder anfange zu schreiben, aber ich denke, dass das dieses Mal ein wenig aus bleibt.
      Ich genieße dann mal meine Auszeit und danke für die Worte.
      Liebe Grüße.

  2. Sherry schreibt:

    Ich kann dieses Gefühl sehr gut nachempfinden. Ist es bei dir auch so, dass du dann manchmal in so kleinen Augenblicken denkst: diese Blockade und Trägheit wird bestimmt nie wieder aufhören …?

    • Mr. Winterschein schreibt:

      Tja, das ist eine gute Frage. Es ist dann vielmehr so, dass ich zeitweise dann denke, dass ich nun mal wieder über dieses oder jenes schreiben könnte, welche smir gerade im Kopf rumschwirrt, aber dann sitze ich hier vor und es ist weg!!! Und zur Zeit denke ich in der Tat, dass ich nie wieder zum Schreiben kommen, aber vermutlich werde ich es die Tage auch mal dir nachmachen und einen Bericht verfassen, über die Dinge, die so geschehen sind. Mal gucken.^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s