Schule und Informatik

Aus gegebenem Anlass und der Tatsache, dass ich mir dieses Gerede nicht mehr anhören kann, muss ich auch mal meine Meinung reinwerfen. So wurde nun in den letzten Tagen mal die Stimmung laut nach einem Programmier-Unterricht in der Grundschule. Unsere Internetbotschafterin Gesche Joost hat sich in anderen Länder umgeschaut und hat erschreckendes festgestellt. In anderen Länder ist die digtitale Bildung weiter fortgeschritten. Ach? Erzähl mir mal was neues liebreißende Internetbeauftragte. Allein ein Blick in dieses „Neuland“ Internet, welches übrigens seit 1969 exzistiert, also rund 46 Jahre, hätte schonmal offenbart, dass Deutschland mit seinen Ausgaben für Bildung innerhalb der OECD-Staaten ganz unten mitdümpelt. Ja, das Land der Dichter und Denker investiert weniger in die Bildung als die herumschießenden Amerikaner. Und wir sehen wohin dies führt. Pseudo Musiker wie diese Gangsta-Rapper, die über Gewalt, Drogen und Sex reden und damit die Gesellschaft in ihren Bann ziehen, sind die Dichter unserer Zeit. Und wer sind die Denker? Da muss man etwas nachdenken. Alberteinstein Einstein fällt einem nach noch leicht von der Zunge, aber wer kennt schon unseren Zeitgenossen Gerd Binning aus? Jetzt werden einige Fragen, wer das ist? Gerd Binning ist Erfinder des Rastertunnelmikroskops.
Aber zurück zur Programmierung in der Grundschule. Da stellst sich also unsere Internetbeauftragte hin und sagt, dass wir da mal Programmierung in der Grundschule einrichten sollen, damit wir von den anderen Staaten, die das schon in ihre Lehrpläne integriert haben, nicht abgehängt werden. Schön! Diese Aussage hätte, ah lass mich lügen, hm, vielleicht schon eher kommen können. Warum hat man Informatik nicht schon eher eingeführt zu einer Zeit, in der Absehbar war, dass Dinge wie das Internet oder Smartphones unser Leben dominieren, also sagen wir mal vor 15Jahren? Ach ja, Deutschland gibt ja nicht gerne Geld für Bildung aus, entschuldigt bitte.
Aber gut, ich muss ja zugeben, dass ich es gut finde, dass zumindest nun mal jemand von den ganz schlauen Leuten da oben sagt, dass wir das brauchen, dann passiert da ja mal möglicherweise etwas, so in X Jahren oder so. Aber warum genau sollen wir denen Programmieren beibringen? Die Welt in der die Kinder leben ist so voller informatischen Geheimnisse, die sie noch nicht verstehen und Programmierung ist nur ein kleiner Teil dessen. Es gibt so viele grundlengendere Konzepte, welche die Schüler zu erst verstehen sollten, bevor sie mit der Programmierung von… ja von was eigentlich? Sie Programmieren etwas, aber genau wissen, was dort eigentlich geschieht, dass Speicheradressen reserviert werden für KOnstanten oder ähnliches wird den Schülern nicht klar, da sie sich nicht damit beschäftigt haben. Sie wissen nicht den AUfbau eines Computer und seine Funktionsweise. Sie wissen nicht wie das Dokument auf ihrem Computer zu einer Datei wird und dann haben wir noch ein ganz anderes Problem. Die Schüler benötigen in der Schule Kenntnisse über Mediennutzung, wie Office-Programme oder Computernutzung und dies ist ohne Frage Teil des Informatikunterrichts. Aber aus irgendwelche gründen wird sich auf das Programmieren gestürtzt, warum? Weil die Amerikaner unter Informatik nur Programmierung verstehen und die dort drübern alles richtig machen? Ich erinnere mal daran, dass die einen Krieg im Irak angezettelt haben, um Massenvernichtungswaffen zu finden, die dann doch nicht da waren.
Was wir wirklich in der Schule brauchen, ist ein umfassender und verbindlicher Informatikunterricht von der 1 bis zu 10 Klasse, der den Schülern die informatische Welt näher bringt, in der sie einfach leben. Gerade erst habe ich da ein Zitat gelesen: „We life in an era of smart phones und stupid people“ und ich muss sagen, dass ich dem durchaus zustimmen. Wenn ich nun jemanden zufällig auf der Straße fragen, wie sein Smartphone es schafft, dass Nachrichten an eine andere Person irgendwo zu versenden, dann wird diese Person es mir wohl kaum erklären können. Auch wenn ich Fragen sollte, wie das Internet funktioniert dann muss ich nicht mit einer richtigen Antwort rechen. Aber man möge mich hier nicht falsch verstehen. Ich wünsche mir keine vollkommen korrekte Antwort mit allen Facetten der Thematik, sondern ein rudimentäres Verständnis der Konzepte um einen, wenn es jemanden näher interessiert, dann kann man da immer noch tiefer gehen. Und was anderes wird doch in Schule auch nicht gemacht. Es werden Grundsteine für das später Leben gelegt, wo wir zu Experten werden. Allerdings wird dies nicht im Bereich der Informatik gemacht, was mich sehr traurig macht, da ich sehe, wie dieses Land den Anschluss verliert, wenn es sich nicht mal gezielt um die digitale Bildung seiner Zukunft kümmert.

Dieser Beitrag wurde unter Ansicht, Bildung, Kommunikation, Mensch, Netzwerke, Schule, Zukunft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s